Kontakt | Contact

Kontakt | Contact us

Newsletter

Koopkoma-News


Empfange HTML?

 
   
Newsletter August 2008
Betreff: Newsletter August 2008
Sendungsdatum: 2008-08-14 11:23:11
Ausgabe #: 6
Inhalt:
grey_logo
 
1

Liebe Abonnentinnen, liebe Abonnenten,


Heute möchten wir Sie auf die aktuellen Ereignisse und Aktionen rund um KOOPKOMA hinweisen.

Seminare: KOOPKOMA bietet erste Seminare an.

MitarbeiterInnen der Arge Dortmund haben bereits am 09.Juli 2008 an dem Seminar „Fremde Welten- institutionelle Beratung von (ehemaligen) Prostituierten“ in Dortmund teilgenommen. Das Seminar soll dazu dienen, Vorurteile und Überzeugungen zu überprüfen und ganz konkret „Stolpersteine“ in der Beratungsarbeit und Gesprächsführung aufzuzeigen. Das Seminar kann auch an die Erfordernisse anderer Institutionen (Beratungsstellen, öffentliche Ämter…) inhaltlich angepasst werden. Nähere Informationen finden Sie hier .

Seminarreihe für ehrenamtliche MitarbeiterInnen in der Prostituiertenberatung
Ohne Sie geht nichts mehr: Fast alle sozialen Institutionen sind heutzutage auf ehrenamtliche Hilfe angewiesen. Auch in Beratungsstellen, die mit Prostituierten arbeiten, gibt es viele ehrenamtliche HelferInnen in den verschiedensten Bereichen. Ein Ehrenamt wollen wir auch ehren und wertschätzen. Deshalb bietet KoopKoMa eine Seminarreihe an, die speziell auf diese ehrenamtlichen HelferInnen in der Prostituiertenberatung ausgerichtet ist, aber auch für Praktikantinnen und Neueinsteigerinnen in dieses Beratungsfeld interessant ist. Durch Förderung des Landes NRW, „Die Gesellschafter “ und des Sozialdienst katholischer Frauen Dortmund e.V. können wir vier Tagesseminare in Dortmund anbieten. Die Teilnahme und Verpflegung sind kostenlos, Fahrtkosten können erstattet werden.
Die Reihe beginnt am Montag, den 01.September 2008 mit dem Seminar "Sexuelle Normen im Wandel der Zeit: Geschichte der Sexualität: Was ist eigentlich normal?" in Dortmund.

Als weitere Themen sind angedacht: " Geschichte der Prostitution", "Umgang mit belastenden Situationen-Psychohygiene" und „Gesprächsführung in der Beratungsstelle - Umgang mit Missverständnissen und Konfliktsituationen“.
Die konkrete Umsetzung der thematischen Schwerpunkte soll gemeinsam mit den TeilnehmerInnen erarbeitet werden. Ein wesentlicher Aspekt dieser Seminare ist das gegenseitige Kennenlernen und der persönliche Erfahrungsaustausch der TeilnehmerInnen. Auch noch unentschlossene InteressentInnen an einer ehrenamtlichen Mitarbeit in der Prostituiertenberatung sind herzlich willkommen. Nähere Informationen finden Sie hier .

Gruppencoaching und Profiling
Darüber hinaus ist ein Gruppencoaching für Prostituierte in Vorbereitung, die sich beruflich neu orientieren wollen.

Haben Sie Ideen und Wünsche für weitere Seminare? Melden Sie sich bei uns !


Weitere Neuigkeiten:

Die Landesarbeitsgemeinschaft Recht/Prostitution NRW (LAG) hat am 22. bis 23. April 2008 in Zusammenarbeit mit der Heinrich Böll Stiftung NRW ein Seminar zu dem Thema „Beratung von Prostituierten im Wandel – eine Standortbestimmung nach dem Prostitutionsgesetz“ ausgerichtet.
In der LAG sind autonome und kirchliche Beratungsstellen für Prostituierte und STD/Aidsberatungsstellen bei Gesundheitsämtern zusammengeschlossen. Sie hat sich 2002 anlässlich des Prostitutionsgesetzes gegründet, um Ressourcen bei der Umsetzung des ProstG und anderer rechtlicher Regelungen im Interesse der Prostituierten zu bündeln, sich fachlich auszutauschen, zu informieren und fortzubilden, Beratungsstandards vor allem im rechtlichen Bereich zu entwickeln, Institutionen und Politik zu beraten und gemeinsame Forderungen gegenüber Politik und Verwaltung durchzusetzen.
In dem Seminar ging es zudem darum, wie das Netzwerk der Beratungsstellen für Prostituierte in NRW enger geknüpft und erweitert werden kann. Sexarbeiterinnen sind hochmobil. Sie wechseln die Arbeitsorte, wünschen Auskünfte aus anderen Städten und Regionen und suchen dort auch Anlaufstellen. Deshalb ist die LAG an der Teilnahme aller Beratungsstellen in ganz NRW interessiert.

Vom 17.bis 19. April 2008 fand die Bundesweite Fachtagung Prostitution in Hamburg statt, diesmal zum Schwerpunktthema „Gemeinsamkeiten und Differenzen im Kontext von Migration und Sexarbeit.“ Abschließend wurde von den teilnehmenden Organisationen das St. Pauli Protokoll verabschiedet.
Die Bundesweite Fachtagung Prostitution tagt ein Mal jährlich. Eingeladen werden SexarbeiterInnen, Beratungsstellen für Prostituierte. Andere Personen können ebenfalls eine Teilnahme/Mitgliedschaft beantragen. Über die Teilnahme entscheidet die ausrichtende Organisation, über die Aufnahme die Fachtagung.

Am 10.April 2008 gab es im Frauenausschuss des Landtags NRW eine Anhörung zu dem Antrag der Grünen, Rahmenbedingungen zur Umsetzung des Prostitutionsgesetzes in NRW zu schaffen. Die geladenen ExpertInnen befürworteten unisono die Einrichtung eines Runden Tisches Prostitution auf Landesebene. Im Frauenausschuss wurde dennoch gegen die Stimmen der SPD und der Grünen, entschieden, dafür bestehe kein Anlass. Antrag, Stellungnahmen und Wortprotokoll der Anhörung finden Sie hier .


Last but not least:

Finissage in Bochum am 14. August 2008


10 Wochen lang boten die ansprechenden Räumlichkeiten der Rosa Strippe e.V. in der Kortumstraße 143, 44787 Bochum, einen wundervollen Rahmen für die erste öffentliche Ausstellung " Skulpturen und Acryl auf Leinwand" der CHILL-PAINT-GROUP 06.

Die CHILL-PAINT-GROUP 06 ist 2006 im Rahmen der Basisqualifizierung profrida als Baustein "Talente entdecken" bei Madonna e.V. für Frauen aus der Sexarbeit entstanden und trifft sich als offene Gruppe weiterhin einmal im Monat. Die Ausstellung präsentiert Skulpturen und Acrylbilder von 8 Frauen der Gruppe.

Am Donnerstag, 14. August 2008, 18.00 Uhr, wird die Ausstellung der mehr als 30 interessanten Werke mit einem Sektempfang, kleinen Knabbereien und Live Musik verabschiedet.
Das Madonna–Team und die CHILL-PAINT-GROUP 06 freut sich auf Ihre/Eure Teilnahme.

Den Ausstellungskatalog können BesucherInnen der Ausstellung vor Ort, alle anderen über Madonna e.V. in Bochum erwerben.

[SUBSCRIPTIONS]

1
.

Powered By Joobi